Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Telefonat’

Tochter?

Nach einer Woche fehlt von Shirin noch immer jede Spur. Sie hat sich nicht gemeldet. Nicht einmal Freundinnen oder Bekannte haben sich bei mir gemeldet. In meiner Verzweiflung schalte ich unsere Eltern ein.

Die sind gerade aus einem Urlaub zurückgekehrt und wissen vielleicht mehr als ich. Haben sie Shirin unter Umständen sogar mitgenommen ohne mir etwas zu sagen? Ein Anruf bringt vielleicht Klärung …

„Hallo Hilde. Wie war der Urlaub?“

„Ach, wir hatten schlechtes Wetter. Der Urlaub war insgesamt nicht so schön, wie ich mir das erhofft hatte. Und wie sieht es bei dir aus?“

„Nun, ja. Hilde, deiner Tochter scheint verschwunden zu sein“

Am anderen Ende ist es still. Offenbar muss Hilde die Nachricht erst einmal verdauen.

„Sehr witzig, Herr Einzelkind. Erst so ein schlechter Urlaub, und dann begrüßt mich mein einziges Kind mit solchen Seltsamkeiten!“

„Wie … Seltsamkeiten? Ich meine doch nur, dass Shirin seit Tagen nicht mehr hier aufgekreuzt ist!“

„Shirin? Welche Shirin? Ist das deine neue Freundin?“

„Nein, nein. Ich meine deine Tochter“

„Du willst mich auf den Arm nehmen, oder? Ich habe keine Tochter, auch keine versteckte oder uneheliche. Ich habe genau ein Kind – dich. Und nach deiner Geburt habe ich mich sterilisieren lassen, weil du eine Risikoschwangerschaft warst und eine weitere Schwangerschaft ein extremes Risiko für mich bedeutet!“

Ich fühle mich wie in einem falschen Film.

Meine Mutter legt keinen Wert darauf, mit anderen Leuten Spaß zu treiben. Wenn sie etwas sagt, dann meint sie es ernst. In diesem Fall, das erkenne ich an ihrem Ton, meint sie es bitterernst. Wenn ich noch weiter auf ihre Tochter zu sprechen komme, wird sie sicher ausflippen.

„Also gut, Hilde. Ich will dich nicht weiter belästigen“

„Das will ich wohl meinen“ kommt es prompt zurück. Danach legt sie ohne Verabschiedung auf.

Das war nicht sehr zielbringend.


Wandern: zurück, vor, zum Anfang, zur Übersicht

Advertisements

Read Full Post »